Was haben ein Glas Champagner mit einem Trauring von Christian Bauer gemeinsam? Den perligen Look, aber nur wenn der Christian Bauer Ring eine Millgriff-Oberfläche hat.

Perliger Look – genau das charakterisiert die Millgriff-Oberfläche am besten. Christian Bauer bietet diese sehr anspruchsvolle Ringoberfläche erst seit 2016 an. Dabei ist die Technik selbst viel älter.

Bereits die Etrusker kannten diese Form der Oberflächenbearbeitung. Wenn durch Druck und das entsprechende Gerät Wölbungen auf glattem Metall entstehen, die an Halbkreise erinnern. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckten die Künstler des Art Deco diese Technik wieder.

Bei den Trauringherstellern selbst war diese Technik lange Zeit übersehen worden. Jetzt nahm sich Christian Bauer dieser uralten Technik an und interpretierte sie für den modernen Ehering neu.

Die Wirkung? Filigran und ungewöhnlich zugleich. Das folgende Bild zeigt die Millgriff-Perlen an der Ring-Flanke.

Platin-Ringe mit seitlicher Millgriff-Struktur von Christian Bauer

Platin-Ringe mit seitlicher Millgriff-Struktur von Christian Bauer

Wie entsteht diese Gleichmäßigkeit der Millgriff-Struktur?

Es wird Sie überraschen, aber diese Struktur ist zu 100% handgemacht. Zugegeben. Ein bestimmtes Instrument brauchen die Christian Bauer Goldschmiede für derart perfekte Ziselierungen. Es ist das Millgriff-Rad, mit dem der Goldschmied mit Erfahrung, einer geübten und kräftigen Hand die Struktur in den Ring einarbeitet.

Ganz ohne Hightech geht es zwar nicht. Damit diese beeindruckende Präzision der Millgriff-Perlierung entsteht, braucht es ein Präzisions-Mikroskop, so wie es auch beim manuellen Fassen der Diamanten verwendet wird.

Bei welchen Edelmetall-Legierungen ist die Millgriff-Oberfläche möglich?

Im Prinzip bei allen hochwertigen Trauring-Legierungen, die Christian Bauer im Programm hat. Im Vergleich zu anderen Trauringherstellern ist die Top-Manufaktur aus Welzheim rigoros in ihrem Qualitätsanspruch. Wie für alle Christian Bauer Trauringe, so gilt auch für die Millgriff-Ringe:

  • Ringe in Gold gibt es nur in Gold 585 oder Gold 750 oder höher
  • Ringe in Palladium gibt es nur in der Legierung Palladium 950
  • In Platin kommen Legierungen unter Platin 950 nicht in Frage.

Eine Frage des Anspruchs und der Ehre.

Die Wirkung der Millgriff-Struktur bei weißen Legierungen ist kühl und dezent. Unter weißen Legierungen verstehen wir Weißgold-, Platin- oder Palladium-Legierungen.

Bei Gelbgold, Roségold oder Rotgold erweckt der Schimmer der Millgriff-Oberfläche Assoziationen. Etwa an eine romantische Abendstimmung oder einen Sonnenuntergang auf Capri.

Wie pflegt man einen Ring mit einer Millgriff-Struktur?

Im Prinzip gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen, wie bei jedem anderen Trauring auch. Extreme handwerkliche Arbeiten sollten vermieden werden. Am besten dazu den Ring abnehmen oder mit Handschuhen arbeiten.

Ansonsten lassen sich Millgriff-Eheringe jederzeit aufarbeiten. Allerdings sollte das beim Hersteller geschehen, also bei Christian Bauer direkt. Dafür ist unser Fachgeschäft in Essen-Rüttenscheid gerne Ihr Ansprechpartner.

Erleben Sie gerne die Millgriff-Ringe von Christian Bauer bei uns im Geschäft auf der Rü 99. Gerne präsentieren wir Ihnen diese Kostbarkeiten der Trauringschmiedekunst in unseren Geschäftsräumen.